SM-Musik

Info

Hallo und willkommen. Ihr befindet Euch auf der Homepage von SM Musik. Wir hoffen, dass es nun für Euch leichter wird, Eure Lieblingsmusik zu finden. Für Leipziger oder Leipzigbesucher sind die Platten auch an folgenden Orten erhältlich:

  • Whispers Plattenladen: Karl-Liebknecht-Str. 109; Mo-Fr 11-19, Sa 11-15 Uhr
  • The needle and the damage done - Recordstore: Bornaische Str. 54 HH (Zoro); Di 17-21 Uhr, Do 17-20 Uhr, Sa 15-18 Uhr und bei Konzerten
  • Ohrakel: Brühl 61; Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr
  • Klanggarten Leipzig: Könneritzstr. 63; Mo-Fr. 11-20 Uhr, Sa 11-18 Uhr

Welcome to the SM Musik hompage. We hope, it’s now easier to find your favorite music. Now we have also an English description for every record. We ship worldwide! If you are interested in our stuff, please contact us and we'll email you a.s.a.p.

naTo, UT Connewitz und Zonic präsentieren: Warschauer Punk Pakt revisited

30 Jahre L´Attentat & "Made in GDR"-Record-Rerelease

25 Jahre Der Schwarze Kanal 

am 03.10.2014 im UT Connewitz in Leipzig

Live:

L´Attentat (Leipzig)

Der Schwarze Kanal (Leipzig)

Dezerter (Warschau/PL)

Der Chor (Leipzig)

 

Dazwischen: Zonic Zound Zystem präsentiert Ost-(Post)-Punk-Klassiker

 

Eine Kooperation von naTo, UT, Zonic, Major Label, SM Musik und dem Polnischen Institut Berlin, Filiale Leipzig

 

 

1984

war ein eher bitteres Kapitel für Punk in der DDR. Einerseits setzte

sich auch im Orwell-Jahr die 1983 angefangene vehemente Punk-Verfolgung

durch Stasi und andere Repressionsorgane des Staates fort, die auch in

Leipzig diverse Opfer hatte, andererseits riss die erste große

Ausreisewelle empfindliche Lücken in die Szene. Aber es gab auch

trotzig-rotziges Weitermachen, erste beständige Nischenräume unterm Dach

der Kirche und natürlich weiter aufmüpfige Sounds. Mit L´Attentat

formierte sich in eben jenem Jahr eine Kult-Band der härteren Gangart,

die eine kurze Zwischenstufe als HAU und personelle Querverbindungen zur

Leipziger Ur-Punkband Wutanfall hatte. So kompromisslos wie die Klänge,

so eindeutig waren die Texte. Gegen System, spießige Gesellschaft und

Umweltzerstörung, sowie, um einen berühmten L´Attentat-Slogan

aufzugreifen, „Gegen Intoleranz und Faschismus“. Der zierte nicht

zuletzt auch die Beilage der einzigen L´Attentat-LP „Made in GDR“, auf

der als Band-Symbol zudem das Schwein aus Orwells „Farm der Tiere“

prangte. Die erschien allerdings natürlich nicht in der DDR, sondern

1987 beim westdeutschen Label X-Mist. Illegal, das Material

herausgeschmuggelt von schweizerischen und französischen Freunden in

einem Akt internationaler Punk-Solidarität.

Pünktlich

zum Band-Jubiläum erscheint diese mittlerweile gesuchte LP nun erstmals

wieder im Original-Layout in Kooperation der Leipziger

Punk-Institutionen Major Label und SM Musik. Garniert mit einigen

exquisiten Extras: so finden sich im Booklet nicht mehr nur die Texte

mehrsprachig und allerlei Fotos und Artworks, sondern zudem auch die

Geschichte der Band aus Innenansicht oder diversen Außen-Perspektiven

sowie Interviews mit den damals in das Entstehen der LP Involvierten.

Zusätzlich gibt es eine Single-Beilage mit Songs aus der Frühphase der

Band mit dem ursprünglichen Sänger Bernd Stracke, der aus dem

Dokumentarfilm "Ostpunk - Too Much Future" bekannt sein könnte und zum

Zeitpunkt der LP-Aufnahmen bereits direkt aus dem Gefängnis dorthin

abgeschoben worden war, wo die Platte erschien. Verurteilt wegen

illegaler Kontaktaufnahme mit Westmedien: einem Punk-Fanzine. Diese

historische Wiedergutmachung bringt nicht zuletzt auch eine Version des

wohl größten lokalen Punk-Hits, das schon von Wutanfall gespielte und

immer neu aktualisierte „Leipzig in Trümmern“.

Dieses

Stück gehörte dann auch zum Repertoire jener Band, die sich nach der

Ausreise aller Ur-Mitglieder unter Mitwirkung späterer

L´Attentat-Musiker gründete und am 08.10.1989 als erstes Konzert eine

Soli-Show für die auf den bisherigen Demos Inhaftierten spielte: Der

Schwarze Kanal. Eine Gruppe mit relativ kurzer Lebenszeit und ebenfalls

überschaubarer Diskographie, die allerdings ab und an wieder auftaucht,

um das Erbe mit angemessener Energie zu pflegen.

Zur

Rerelease-Party kommt es nun zu einer kleinen Sensation, nämlich der

einmaligen Reunion eines Großteils der Ur-Besetzung von L´Attentat,

lediglich ein Original-Mitglied fehlt: aus moralischen Gründen, die im

Booklet ausführlich erläuert werden. Support kommt von den legitimen

Nachfolgern Der Schwarze Kanal. Ein subkulturhistorischer Abend, der

zudem vom Leipziger Punk-Chor unterstützt wird, vor allem aber als

Special guest eine der legendärsten Punkbands des Undergrounds hinterm

Eisernen Vorhang aufbietet. Dezerter aus Warschau, gegründet 1981 als

SS20, sind dabei nicht nur in hartem Sound und Anarcho-Ideologie

durchaus nahe Ost-Verwandte von L´Attentat, sondern veröffentlichten

ebenfalls 1987 eine illegale LP im Westen. Allerdings sogar im Westen

der USA, beim Label des einflussreichen Punk-Fanzines

Maximum-Rock´n´Roll aus San Francisco. Vermittelt, und das macht den

Unterschied zwischen den Möglichkeiten der Szenen in den beiden

real-sozialistischen Bruderländern DDR und Polen schön klar, durch die

kanadische Punk-Band D.O.A., die mit Dezerter auf Polen-Tour waren.

Nicht nur das: im gleichen Jahr folgte dann sogar noch eine offizielle

Dezerter-LP im eigenen Land ... Aber wer mehr dazu wissen will, sei auf

das „Go Ost!“-Buch von Alexander Pehlemann verwiesen. Dort finden sich

Dezerter auch neben einer Vielzahl anderer Legenden des osteuropäischen

Undergrounds auf der beiliegenden CD. Der Herausgeber des

Kulturalmanachs Zonic initiierte den im Geiste des (potentiellen)

Warschauer Punk Paktes zelebrierten Abend und präsentiert zudem zwischen

den Live-Acts als Zonic Zound Zystem diverses Klangmaterial des (Post)

Punk Ost-Kontext.

Aktuelle Releases

Fragen und Antworten

SM-Musik Offers

  • La Casa Fantom LP ''Selection by elimination''

    La Casa Fantom LP Selection By Elimination 8,00 Euro (ohne MwSt. gem. §19 UStG)
    Endlich! Nach 1,5 EP's haben die beiden Norweger wieder eine LP veröffentlicht. Geboten wird wie immer großartige und nicht einordenbare Musik mit Schlagzeug und Bass. Auf ihrer mittlerweile 4. LP lässt es die Band etwas ruhiger angehen, packt dafür aber umso mehr Power rein. Ein erstklassiges Artwork rundet die Platte wie immer ab.

    After 1,5 ep's this Norwegians released their 4th lp. Like everytime a great sound with drum and bass.

    "Album Nr. 4 der beiden Norweger, die wahrscheinlich mehr Punk sind als 99, 78 % derjenigen, die hier den Punkpabst geben. Drummer Lars und Bassist Bard wohnen in einem Kollektiv in den Norwegischen Wäldern in Baumhäusern, spielen aus selbstgebauten Verstärkern und nehmen im eigenen Studio auf. Wer nun meint, "Selection by elimination" könnte nicht gut sein, liegt völlig daneben. Im Gegensatz zum Vorgänger "Fredlos" sind La Casa Fantom variabler geworden. Das Grundprinzip "Drum&Bass" bleibt zwar erhalten, aber zum bewährten Emo-Crust aus der Tragedy-Ecke gesellen sich heiserer Gesang, der mich öfters an die legendären "So much hate" erinnert, und gelegentliches Downtempo wie im melancholischen "Golden promise", das zur nachdenklichen Musik einen bitterbösen Text enthält. Die Musik benötigt wegen des recht massiv verzerrten Basses keine Gitarre, die in den ausgetüftelten groovigen Melodien wie ein Fremdkörper wirken und der Band die Einzigartigkeit rauben würde. Während vor Jahrzehnten (sic!) Nomeansno einen ähnlichen Ansatz verfolgten, aber jazziger zu Werke gingen, bleiben La Casa Fantom musikalisch und inhaltlich Punks, vielleicht nicht im streng musikalischen Sinne, aber in der Seele. (9)" (Olli Fröhlich, OX - Nr. 96) (ArtNr -)

    Details ansehen von "La Casa Fantom LP ''Selection by elimination''"
  • Bolesno Grinje LP ''Chronicles from the tomb''

    Bolesno Grinje LP Chronicles from the tomb 9,00 Euro (ohne MwSt. gem. §19 UStG)
    Da ist sie endlich, die neue Bolesno Grinje LP. Die alten Herren aus Kroatien habe mal wieder ein ultrahartes Brett abgeliefert, das keine Wünsche übrig lässt. Metal-Grind der allerbesten Güte!

    Bolesno Grinje

    Video Plattenvorstellung (ArtNr -)

    Details ansehen von "Bolesno Grinje LP ''Chronicles from the tomb''"
  • Trigger LP ''Start our Revenge''

    Trigger LP Start our Revenge 10,00 Euro (ohne MwSt. gem. §19 UStG)
    Mit ihrer ersten eigenen Platte starten Trigger ihre Rache und die fällt unerbittlich aus. Was sich in den letzten Jahren bereits live angedeutet hat,findet hier seine Fortsetzung. Fiesester und bösester, finsterster Grindcore auf technisch hohem Niveau. Die Jungs aus Glauchau übertreffen sich mit dieser LP mal wieder selbst. Die Platte kommt im lila Vinyl und mit Download-Code.

    Faster faster faster, the first Trigger Album with a 25 minute Oversdose of Noise, Grind and Powerviolence. Pressed on purple vinyl, including Lyric Sheet. Recorded, Mixed and Mastered by Kevin. This Record was released by SM-Musik, Everydayhate Records, Trümmer Pogo, Geilescheißeistdasgeil, Bucho Discos and togue sol distribution.

    Trigger (ArtNr -)

    Details ansehen von "Trigger LP ''Start our Revenge''"
  • Kellerasseln LP "Fleißig, gründlich, gewissenhaft"

    Kellerasseln LP Fleißig, gründlich gewissenhaft 8,00 Euro (ohne MwSt. gem. §19 UStG)
    Nach 15 Jahren Bandgeschichte und einigen EP's hier nun die erste LP der Erfurter. Schneller, rauher, kräftiger und krachiger Punkrock, kurz und schmerzlos. Das Cover wurde wieder aufwendig gestaltet, so wie wir das von den anderen Platten her kennen.

    Brutal grinding punk from Erfurt/Germoney. After 15 years and many ep's they released this great lp. (ArtNr -)

    Details ansehen von "Kellerasseln LP "Fleißig, gründlich, gewissenhaft""

Music

Werbung: Brink of despair LP Rooted in dust, Werbung: Guts'n'Guns LP The pig rug collection